Es ist mitten in der Nacht – wir aber sind hellwach. Viel eher als nötig haben wir uns an unserem Treffpunkt versammelt und warten gemeinsam mit den Adoptanten aufgeregt auf die vier Fellnasen, die sich viele Stunden zuvor auf den Weg in ihr neues Zuhause aufgemacht haben.

Dann ist es endlich soweit und wir erhalten die Info, dass wir nicht mehr länger als eine halbe Stunde warten müssen, bis der Transporter eintreffen wird. Während die Adoptanten sichtlich nervös in freudiger Erwartung auf und ab gehen, bereiten die vier Fellnasen-Mitglieder die Spendenpakete vor, die mit dem Transporter nach Rumänien  geschickt werden sollen. Dank einer sehr großzügigen Spenderin (vielen Dank nochmal, Heike!) können sich unsere Schützlinge über eine große Menge an Hundekörbchen, Leinen, Futter, Decken, Desinfektionsmittel und Spielzeug freuen!

Unser Herz macht einen Hüpfsprung, als der weiße Transporter mit rumänischen Kennzeichen endlich in Sichtweite ist! Unsere Fellnasen reisen mit dem Transport-Unternehmen „RoadTrip2Happiness“, das sich auf den Transport von Hunden und Katzen aus dem Tierschutz spezialisiert hat. Der moderne Wagen bietet jedem Hund eine Box mit eigenen Napf und Kuscheldecke. Die menschliche Besatzung des Wagens besteht aus drei Mitarbeitern, die die Tiere den ganzen Weg über begleiten und dafür sorgen, dass die Reise so wenig stressig wie möglich ist.

 

Trotz der langen und anstrengenden Fahrt begrüßen uns die Transport-Mitarbeiter sehr herzlich und beginnen gleich mit der Übergabe. Als erster unserer Schützlinge darf Puffy seine Box in ein neues Leben verlassen. Zuvor prüft die Transport-Mitarbeiterin die Personalien der Adoptanten und überreicht ihnen einen Umschlag mit Puffys Papieren. Dann wird es ernst und sie steigt in den Wagen, schließt die Wagentür, um Puffys Box zu öffnen. Der zweite Mitarbeiter öffnet die Tür erst als Puffy sicher auf ihrem Arm sitzt. Nun können wir Puffy  – der ab jetzt Idefix gerufen wird – das erste mal von ganz nah sehen.

Er verhält sich auf dem Arm der Mitarbeiterin ganz ruhig und freut sich sichtlich über die herzliche Begrüßung. Nachdem noch ein Foto von der Übergabe für die Dokumentation geschossen wird, trägt der Transport-Mitarbeiter ihn sicher zum Auto der Adoptanten.

So verläuft auch die Übergabe unserer weiteren Fellnasen ganz ruhig und kontrolliert. Alle Hunde haben die Fahrt wohlbehalten überstanden und ein Freudentränchen hier und da wird verdrückt. Es sind genau diese Momente, die uns in unserer Arbeit weiter bestärken!

Für die Fellnasen-Mitglieder heißt es nun anpacken zum Verladen der Spendenpakete. Auch die Spenden werden fotografisch dokumentiert, um späteren Missverständnissen vorzubeugen. Wir packen, stopfen und nutzen auch den kleinsten verfügbaren Platz, um alles im Wagen zu verstauen.

Dann verlässt der Transporter den Treffpunkt und wir verabschieden unsere glücklichen Adoptanten mit ihrem neuen Familienmitglied. Noch in dieser Nacht freuen wir uns über die ersten Fotos unserer Fellnasen in ihrem neuen Zuhause!

Adoptanten gesucht!

Noch viele weitere Hunde warten auf ihr eigenes Zuhause.